Vertikalmaus: Ergonomische Hochkantmäuse Vorstellung, Erfahrung & Test 2018/2019

Vertikalmaus Vorstellung und Test der Hochkantmäuse

Bei gewöhnlichen Computermäusen liegt die Hand fast flach auf das Eingabegerät. Das ist alles andere als ideal. Schließlich verdreht man so Handgelenk und Unterarm, was zu verspannten Muskeln und belasteten Sehnen führen kann. Abhilfe wollen hier sogenannte Vertikalmäuse (auch Hochkantmäuse genannt) schaffen. Bei einer Vertikalmaus liegt die Hand schräg auf. Sie liegt damit nicht mit dem Ballen, sondern mit der Handkante auf dem Tisch – eine deutlich ergonomischere Haltung. Schließlich bleiben so die Gelenke in der natürlichen Haltung und es ist deutlich weniger Muskelspannung nötig. So soll dem berühmt berüchtigten chronischen Tennisarm, auch Mausarm genannt, vorgebeugt werden. Was Vertikalmäuse noch alles auszeichnet, welche gut sind und wie diese sich in Tests schlagen, das erfährt man nachfolgend.

Unbestritten, eine Vertikalmaus sieht auf den ersten Blick nicht nur seltsam aus (und vor allem sehr klobig), sie liegt sich genauso seltsam erst einmal in der Hand. Dementsprechend ist auch die Handhabung zu Beginn bei weitem nicht so präzise, wie man das von der konventionellen Computermaus gewohnt ist. Doch wie immer heißt es auch hier: Die Übung macht den Meister. Wenn man die Mauszeigergeschwindigkeit am Anfang zudem auch etwas langsam einstellt, übersteht man schneller die Eingewöhnungszeit.

Die besten Vertikalmäuse

Die Auswahl an Vertikalmäusen ist bisher noch sehr überschaubar, obwohl sie von Orthopäden empfohlen werden. Gegenüber der Stuttgarter Zeitung meint Orthopäde Axel Neumann aus München beispielsweise: „Vertikale Mäuse sind eine Revolution.“

Nachfolgend habe ich eine kleine (aber sicherlich nicht abschließende Auswahl) an den besten Vertikalmäusen zusammengestellt. Die Auswahl folgte dabei nach verschiedenen Tests (siehe eine Auswahl hier weiter unten) sowie Kundenbewertungen auf den großen Online-Einkaufsplattformen, wie beispielsweise Amazon.

Evoluent Vertical Mouse 4

Der Anbieter Evoluent hat einige vertikale Mäuse im Angebot. Die meisten Modelle gibt es sowohl als kabelgebunden als auch als Wirless-Version. Bei letzterem entfällt das lästige Kabel, dafür muss man aber auch etwas tiefer ins Portmonee greifen. Die Evoluent Vertical Mouse 4 wurde nicht nur von der Stuttgarter Zeitung für ihren Test ausgewählt, sondern auch bei Amazon ist das Modell heißbegehrt. Über 230 Kundenrezensionen und eine Bewertung von 4 bei möglichen 5 Sternen sprechen Bände. Es gibt sie sowohl in der Version für Rechtshänder als auch Linkshänder. Wem das Modell zu groß ist, kann auch auf eine Version des Modells für kleine Hände zurückgreifen. Im Vergleich zu anderen vertikalen Mäusen ist die Evoluent Vertical Mouse 4 allerdings kein Leichtgewicht. Dies stört aber beim Gebrauch kaum.

Mehr Infos: Preis und Bewertungen

Peripheral Logix OysterMouse

Die OysterMouse unterscheidet sich von den meisten anderen vertikalen Mäuse, dass man diese individuell einstellen kann. Dafür stehen 5 Stufen bereit, über die der Neigungswinkel angepasst werden kann. Dies ist vor allem für den Umstieg ganz angenehm, da man sich so an den steilen Winkel herantasten kann. Diese Flexibilität hat allerdings ihren Preis. Die OysterMouse zählt sich eindeutig zu den hochpreisigen Hochkantmäusen. Der Vorteil, dass die OysterMouse im gleichen Modell sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet ist, ist laut einem Test der Fachzeitschrift c‘t gleichzeitig auch ihre Achillesverse. Denn selbst wenn man die nicht benötigten zusätzlichen Tasten deaktiviert, stören sie wohl dennoch bei der Handhabung. Dennoch ein Gerät, dass man sich zumindestens einmal angeschaut haben sollte.

Mehr Infos: Preis und Bewertungen

Logitech MX Vertical

Logitech ist ja ein bekannter Mäuse-Hersteller. Kein Wunder, dass das Modell Logitech MX Vertical auch im c‘t-Test überzeugen konnte. Es gehörte mit der Evoluent C Maus zu den vertikalen Mäusen, die den Testern am besten Gefallen hat. Vor allem die hochwertige Verarbeitung konnte die Tester überzeugen. Diese Verarbeitung hat allerdings auch ihren Preis, die Maus war die zweitteuerste im Test. Wer allerdings eine gute Vertikalmaus sein Eigenen nennen möchte, der sollte sich davon nicht abschrecken lassen.

Mehr Infos: Preis und Bewertungen

Vertikalmaus vom Arbeitgeber bezahlen lassen

Hinweis: Wie die c‘t in ihrem Artikel (siehe Quellen) richtig hinweist, haben schwerbehinderte Arbeitnehmer nach § 29 SGB I und § 49 SGB IX Anspruch auf Hilfen am Arbeitsplatz. So hätte man auch einen Anspruch auf eine Vertikalmaus, wenn man in die betroffene Gruppe fällt, die der Arbeitgeber bezahlen muss. Im besten Fall wendet man sich im Betrieb an die Schwerbehindertenvertretung oder die Integrationsbeauftragten. Wenn es beides nicht gibt, kann man sich auch direkt an den Arbeitgeber wenden. Dieser wiederum kann sich bzgl. der Kosten gemäß § 50 SGB IX an das zuständige Integrationsamt wenden, um Leistungen zur Anschaffung dieser Hilfsmittel zu beantragen.

Vertikalmaus Test 2018/2019

Nachfolgend ein paar Quellen, wo man Vertikalmäuse im Test findet.

c‘t Test November 2018

Die Computerzeitschrift hat in ihrer Ausgabe 25 vom 24.11.2018 insgesamt sechs vertikale Mäuse getestet. Im Testfeld dabei waren die EvolentC Right Wireless von Evoluent, MX Vertical von Logitech, OysterMouse Wireless von Peripheral Logix, Break HE Mouse von R-Go-Tools, HE Mouse von R-Go-Tools und die Rockstick 2 von Rockstick Mouse.

Am besten gefiel den Testern die Evoluent C und die Logitech MX Vertical.

Stiftung Warentest

Bisher ist mir leider kein Vertikalmaus Test von der Stiftung Warentest bekannt, der auch auf der offiziellen Webseite zu finden ist (Stand Dezember 2018). Sollte sich das ändern und die Stiftung Warentest doch noch einen Hochkant Maus-Test veröffentlichen, zum Beispiel im Jahr 2019, dann werde ich diesen Abschnitt selbstverständlich aktualisieren und ergänzen.

Vertikale Maus Vorteile und Nachteile

Nachfolgend sollen die Vorteile und Nachteile von vertikale Mäuse noch einmal kurz und kompakt zusammengefasst werden:

Vorteile

  • deutlich natürlichere Haltung
  • Überanstrengung und Reizung der Sehnen soll vorgebeugt werden
  • entspannteres Arbeiten, durch die oben genannten Punkten fällt das Arbeiten auch deutlich einfacher
  • Programmierbare Tasten, manche Modelle besitzen individuell konfigurierbare Tasten, mit denen man seine Produktivität noch weiter erhöhen kann

Nachteile

  • Eingewöhnungszeit
  • etwas höhere Kosten

Quelle und Verweise

  • c‘t Ausgabe 25 vom 24.11.2018 – Der rechte Klickwinkel (Ergonomische Hochkantmäuse im Vergleich)

Bildquelle: Hand von lizanicolevindel/pixabay.com

Ähnliche Themen:

2 Kommentare

  1. Ich nutze im Büro diese Art Maus schon einige Wochen und kann diese nur empfehlen!
    Knapp 4-5 Stunden pro Tag sitze ich direkt am PC die Haltung ist um einiges Entspannter.

  2. Ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Thema Vertikalmaus noch nie näher beschäftigt habe. Allerdings denke ich, dass diese Mäuse mal einen Blick wert wären. Jedes Eingabegerät, welches die Arbeit am PC erleichtert (auch körperlich) ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.