Home » Überblick aktueller Sprachassistenten

Überblick aktueller Sprachassistenten

Geschrieben in Kommunikation von admin am 11 September 2017
Sprachassistenten im Überblick

Zusammen mit der Einführung des iPhone 4S im Jahr 2011 veröffentlichte Apple seinen Sprachassistenten Siri. Zu Beginn galt dieser mehr als Spielerei, denn als nützliches Feature. Doch mittlerweile sind Sprachassistenten nützliche Helfer im Alltag, sei es zu schnellen Bedienung des Smartphones, zum Abruf von Funktionen im Fahrzeug oder zur Steuerung von Smart-Home-Geräten. Im Folgenden werden die wichtigsten Sprachassistenten und deren Funktionen vorgestellt.

Alexa von Amazon

Die Sprachsteuerung von Amazon namens Alexa ist populär und so gibt es heute fast kein smartes Haushaltsgerät mehr, das nicht mit der Alexa-Software gesteuert werden kann. Zur Nutzung wird lediglich ein Amazon Echo, ein kleiner Lautsprecher von Amazon mit eingebautem Mikrophone, benötigt. Von intelligenten Backöfen, über Saugroboter bis hin zur Beleuchtung existieren Verbindungsmöglichkeiten für Alexa. Der Vorteil von Alexa liegt in der Verbindung zur Amazon Cloud. Alexa lernt aus den Wünschen der Nutzer und kann somit ihre Fähigkeiten erweitern. Zudem lassen sich durch den Amazon Skill-Store weitere Alexa-Skills aktivieren. Neben Skills wie dem Fernsehprogramm-Skill, welcher über das aktuelle TV-Programm informiert, existieren auch Konto-gebundene Skills, die automatisch Bestellung auslösen. Hierzu gehört auch der Lieferando-Skill, der zusätzlich in der App aktiviert werden muss.

Zusätzlich setzen immer mehr Hersteller von Smart-Home-Geräten wie etwa Bosch, Siemens oder kleinere Startups zunehmend auf eine Alexa-Kompatibilität. So lassen sich Backzeiten, Timer, Temperaturen oder gar Rezepte per Sprachsteuerung auf die Geräte übertragen. Doch auch andere Smart-Home-Gadgets wie die beliebten Hue-Lichter von Philips lassen sich durch Alexa steuern, sodass die Lichtintensität oder Farbstimmung durch einfache Sprachbefehle adjustiert werden kann.

Siri von Apple

Siri, die Sprachassistentin von Apple, ist bei vielen Nutzern bereits durch das Smartphone bekannt. Siri kann grundlegend zur Steuerung des eigenen Smartphones genutzt werden und Nachrichten verfassen und vorlesen, Apps öffnen, Navigationsrouten berechnen, Termine planen sowie ganze Häuser in Kombination mit dem HomeKit steuern. HomeKit ist der eigene Rahmen Apples, für den sich Produkthersteller zertifizieren lassen können. Mit dem Zertifikat ist eine Steuerung durch Siri möglich, welche auf den Computern, iPhones, iPads, Apple TVs und sogar Apple Watches vorhanden ist. Ebenfalls kommt Ende 2017 der Apple HomePod, ein eigener Speaker, der als zentrale Sprachsteuerung im Haushalt dient.

Apple bietet die Möglichkeit Szenen zu erstellen, die mehrere Aktionen miteinander verbinden. So kann durch die Anweisung „Siri Filmabend“ die Beleuchtung angepasst, die Rollos abgedunkelt, die Heizung erwärmt und der Fernseher aktiviert werden. Doch auch Smart Plugs vereinfachen dem Nutzer den Alltag in Kombination mit Siri, indem per Sprachbefehl die Kaffeemaschine aktiviert werden kann.

Google Home Assistant

Auch der Google Assistant funktioniert mithilfe einer Sprachsoftware, die sich auf Google-Geräten wiederfindet. Hierzu gehören sowohl das Google Pixel sowie der smarte Lautsprecher Google Home. Als Besonderheit lassen sich die Funktionen über IFTTT-Applets definieren, IFTTT steht für „If this than that“ und bedeutet, dass Regeln bestimmt werden können, die per Sprachbefehl gestartet werden. Durch den Sprachbefehl „Ok, Google“ übernimmt die Sprachsteuerung diverser Geräte und so müssen Heizthermostate oder Lampen nicht mehr manuell geregelt werden, sondern können durch den Google Assistant bedient werden, Smart-Home-Kompatibilität vorausgesetzt.

Auch die Liste kompatibler Geräte steigt permanent, sodass sowohl technische Geräte, als auch Apps und On-Demand-Services per Google Assistant gesteuert werden können.

Microsofts Cortana

Die Sprachsteuerung Cortana von Microsoft findet auf Geräten mit Windows 10, Android oder Windows Phone 8.1 Anwendung. Sie soll vor allem Alltagaufgaben wie Termineinstellungen, Suchanfragen und das Starten von Applikationen erleichtern. Ebenfalls lässt sich Cortana durch Tastatureingaben steuern. Zukünftig möchte Microsoft die Cortana-Software auch auf andere Geräte wie Smart-TVs bringen. Insbesondere die Smart-Home-Steuerung ist im Vergleich zu den bisher vorgestellten Sprachsteuerungen nur begrenzt möglich, da die Kompatibilität nicht vorhanden ist. Allerdings kann hier eine schnelle Optimierung erwartet werden, da Windows 10 in den meisten Haushalten vorhanden ist.

Bixby für Samsung Smartphones

Der Sprachassistent Bixby ist auf Smarthphones des Herstellers Samsung zu finden. Die Topmodelle S8, S8+ und S8 Note kommen mit integrierter Bixby-Funktionalität, welche vor allem als Shoppingberater, Informationsdienst und Smart-Home-Steuerung fungieren soll. Laut Samsung sollen alle elektrischen Haushaltsgeräte zukünftig eine Bixby-Funktionalität mitbringen, sodass sich hier ebenfalls ein großer Markt erschließen würde.

Die Besonderheit an Bixby ist, dass Objekte durch die Linse des Smartphones erkannt werden und deren Verfügbarkeit durch eine Websuche überprüft wird. Auch Informationen zu Sehenswürdigkeiten können durch das Fotografieren ausgegeben werden. Allerdings ist eine Sprachsteuerung durch Bixby in Deutschland aktuell nicht möglich, weshalb dieser aktuell nur als digitaler Dienst unterstützen kann.

Bildquelle: Frantisek_Krejci/pixabay.com


Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.