Home » Prinzip der unabhängigen Qualitätssicherung

Prinzip der unabhängigen Qualitätssicherung

Geschrieben in Entwicklung von admin am 12 August 2015

Die Entwicklung und die Qualitätssicherung stehen nah beieinander und doch muss sichergestellt werden, dass die Nähe nicht zu „nah“ ist. Es gibt deshalb zwei organisatorische Alternativen, wie man die Qualitätssicherung in das Unternehmen einbindet …

Qualitätssicherung ist Teil der Entwicklung

Die Qualitätssicherung als Teil der Entwicklung ist erst einmal sehr naheliegend. Zum einen mal ist der flexible Einsatz des Personals ein großer Pluspunkt, zum anderen fördert diese Entscheidung auch eine gute Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und der Qualitätssicherung. Dadurch, dass die QS nicht abseits steht, bekommt sich auch über den „inoffiziellen Dienstweg“ alles mit und weiß beispielsweise, wo die Entwickler besonders Probleme hatten.

Der große Vorteil der Zusammenarbeit kann sich aber auch ins Negative ausschlagen. Insbesondere dann, wenn das Entwicklungsmanagement Druck auf die Qualitätssicherung ausübt. Hinzu kommt das die Budgetmittel einseitig verteilt werden und im Normallfall eher in Richtung Entwicklung als in Richtung Qualitätssicherung fließen dürften. Das wirkt sich dann wieder auf die Qualität der Qualitätssicherung aus.

Qualitätssicherung ist ein organisatorisch unabhängiger Teil

Die Qualitätssicherung als externer Teil der Organisation bringt natürlich organisatorische Schwierigkeiten mit sich. Darunter fällt dann auch die gleichmäßige Personalauslastung, die nur schwierig sicherzustellen ist. Denn was macht die Qualitätssicherung, während das Produkt noch entwickelt wird? Hinzu kommt die Gefahr einer Isolierung gegenüber der Entwicklung, dabei sollten beide Abteilungen eigentlich Hand in Hand arbeiten.
Dafür ist die Qualitätssicherung in diesem Szenario auch wirklich eigenständig, sodass kein Druck mehr auf sie durch die Entwicklung ausgeübt werden kann. Es bleibt eine Neutralität gewahrt, die sicherlich auch wichtig und nicht zu unterschätzen ist. Denn sind Qualitätssicherung und Entwicklung erst einmal die dicksten Freunde, dann verzeiht man sich schon den ein oder anderen Fehler bzw. sieht über das ein oder andere hinweg. Darüber hinaus wird die Bedeutung der Qualitätssicherung in der Unabhängigkeit betont und es kann eine klare Budgetaufteilung geben.

Fazit

Was ist nun die richtige Wahl der unabhängigen Qualitätssicherung? Das kommt wie so häufig immer auf den bestimmten Fall in der Realität an. Generell kann man aber sagen, dass umso sicherheitskritischer eine Software ist, um so unabhängiger auch die Qualitätssicherung sein muss, also eher zu Variante zwei gegriffen werden sollte.


Weitere Beiträge

Eine Antwort zu “Prinzip der unabhängigen Qualitätssicherung”

  1. Hannes sagt:

    Vielen Dank für den sehr lehrreichen Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.