Home » Windows Vista Leistungsindex manipulieren

Windows Vista Leistungsindex manipulieren

Geschrieben in Windows von admin am 25 Januar 2008

Manche Programme orientieren sich nach dem Leistungsindex von Windows Vista. Ist dort nicht ein bestimmter Wert erreich, lassen sie sich erst gar nicht installieren. Auch nicht, obwohl sie eigentlich auf dem Computer laufen müssten. Deshalb hier eine kleine Anleitung wie man den Leistungsindex manipulieren kann…

Erst mal sollte man prüfen ob die Software auch wirklich für den Computer geeignet ist. Sprich ob die Hardwareanforderungen erfüllt sind. Sind es diese nicht, dann bringt auch ein manipulierte Leistungsindex nichts. Ist die Sache geklärt und die Installation wird wirklich nicht wegen dem Windows Vista Leistungsindex ausgeführt, dann kann man folgendermaßen vorgehen:

Man wechselt in folgendes Verzeichnis:

C:\Windows\Performance\WinSAT\DataStore

Dort befindet sich eine und mehrere .xml Dateien, je nach dem wie oft man die Systembewertung ausgeführt hat. Nun sucht man sich die Datei aus, die als letztes ausgeführt wurde und so am aktuellsten ist. Diese Datei muss bearbeitet werden, da sich aber geschützt ist, benötigt der verwendete User erst einmal Schreibzugriff darauf. Dies geht in dem man mit einem User der Administrationsrechte hat, auf die Datei rechts klickt und die Eigenschaften auswählt. Dort gibt man nun im Reiter „Sicherheit“, dem verwendeten User alle Rechte, sodass er die Datei beschreiben und abspeicher kann. Ist dies erledigt, kann man die Datei mit einem Editor z.B. Wordpad beliebig ändern:

<WinSPR>
<SystemScore>6</SystemScore>
<MemoryScore>6</MemoryScore>
<CpuScore>6</CpuScore>
<CPUSubAggScore>6</CPUSubAggScore>
<VideoEncodeScore>6</VideoEncodeScore>
<GraphicsScore>6</GraphicsScore>
<GamingScore>6</GamingScore>
<DiskScore>6</DiskScore>
</WinSPR>

Vista Leistungsindex

Windows orientiert sich dabei immer am niedrigsten Wert. In diesem Fall würde der Vista Leistungsindx nun 6.0 anzeigen. Die Software könnte installiert werden.

Klar sollte aber auch sein, dass wenn man noch einmal den Vista Leistungstest ausführt, eine neue nun wieder relevante xml Datei erzeugt wird und man diese dann ggf. wieder anpassen muss.


Weitere Beiträge

6 Antworten zu “Windows Vista Leistungsindex manipulieren”

  1. Bringt das irgendetwas, diesen Index zu manipulieren? Denke nicht…aber trotzdem eine nette Spielerei.

  2. admin sagt:

    Wie gesagt manche Programme lassen sich nicht installieren wenn der Leistungsindex nicht mindestens 3,0 berechnet hat.

  3. KeDie sagt:

    ich habe die werte gefälscht, trozdem steht mit windows aero immer noch nicht zur verfügung. was muss ich noch ändern?

    Gruß KeDie

    P.S.: meine GraKa wird eig. nicht von vista unterstützt! habe eine ATI Mobility Radeon 9000/9100 IGP und verwende einen modifizierten xp treiber, also habe keinen WDDM-Treiber, dies steht auch in der xml-datei, muss nich das vielleicht noch ändern?

  4. admin sagt:

    Naja wenn deine GraKA nicht unterstützt wird, bzw. auch nicht die benötigt Leistung bringt, dann macht es auch keinen Sinn am Leistungsindex herumzuspielen.

    Zudem denke ich nicht, dass da auf den Index zurückgegriffen wird …

  5. a passerby sagt:

    Aero setzt zwingend einen WDDM-Treiber voraus.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.