Prozesse unter Windows XP mit Batch File beenden

Für das Beenden von Prozessen (.exe Anwendungen) benötigt man die sogenannte kill.exe, die im Windows NT Ressource Kit enthalten ist. Manche Websites bieten diese aber auch einzel zum Download an, wie z.B. ppedv.de:

Hier kill.exe downloaden

Nach dem downloaden und entpacken, muss man die kill.exe ins Windows-Verzeichnis verschieben, meist C:\WINDOWS

Ab nun kann man Programme mit dem Befehl: kill Programmname beenden. So würde z.B. kill firefox.exe, denn Firefox ohne weiteres Nachfragen beenden. Damit mann das Ganze nicht immer in die Kommandozeile eintippen muss, kann man das Beenden von Prozesse unter Windows XP auch mit einem Batch File lösen. Einfach die entsprechenden kill-Befehle in eine txt Datei schreiben und anschließend in eine .bat-Datei umbenennen, z.B. test.bat. Nach Doppelklick auf die Batch Datei sollten die Prozesse auch schon geschlossen sein.

7 Kommentare

  1. Netter Tipp, ist nur leider völlig nutzlos. Hab grad kill firefox.exe ausgeführt und siehe da, das Fenster hier ist noch offen.

  2. ja absolut sinnlos.

    unter xp kannste das voll vergessen.

    hab alles so gemacht wie beschrieben und nichts wird geschlossen.

    in der batch steht zwar, dass der prozess beendet wurde aber er ist immer noch komplett da.

    was fürne verarsche

  3. Zu den vorherigen Bemerkungen:
    Das könnte daran liegen, dass Ihr Euch einfach mal richtig erkundigen solltet, bevor Ihr hier blöde Bewertungen abgibt.

    Der Befehl für die Batch und den CMD heißt nämlich:
    TASKKILL /F /IM programmname.exe

    Also ist nicht nutzlos oder eine verarsche, sondern sehr hilfreich für die Leute, die es hinbekommen.
    Läuft unter XP, Vista und 7

  4. „Sonstiges“ hat recht!
    Man(n) muss es nur richtig machen, dann klappt es aus!
    Bei mir hats funktioniert !!!!!!!!

    Danke!

  5. Habe jetzt schon öfters bei meinem Windows 7 Laptop über solche Taskkills was gemacht.

    Bei meinem XP kommt aber stets die Meldung, dass der Befehl „taskkill“ entweder falsch geschrieben oder nicht auffindbar ist?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.