Plugin-Container.exe von Firefox

Vor kurzem bin ich auf die Plugin-Container.exe von Firefox gestoßen. Grund dafür war die Auslastung der Plugin-Container.exe, die mein komplettes Internet, bzw. den Firefox ausgebremst hat. Ein Blick in den Task-Manager zeigte dann auch den doch schon enormen Ressourcen-Verbrauch dieser Plugin-Container.exe. Doch was ist die Plugin-Container.exe, warum lastet sie den Computer so aus und macht ihn damit langsam und vor allem wie kann man die Plugin-Container.exe deaktivieren? All diese Fragen möchte ich im nachfolgenden Artikel beantworten.

plugin-container.exe – Was ist das?

Auf diese Frage antworten die Entwickler auf der offiziellen Mozilla-Website folgendermaßen:

Seit der Firefox-Version 3.6.4 werden manche Plugins separat von Firefox im Prozess plugin-container.exe geladen. Dies erlaubt dem Hauptprozess von Firefox (firefox.exe), geöffnet zu bleiben, wenn ein Plugin abstürzt.

Als Plugin wird dort ein Programm definiert, das Internetinhalte darstellt, wie z.B. Video- und Audio-Inhalte, Online-Spiele und Präsentationen. Und tatsächlich werden YouTube-Videos z.B. in der Plugin-Container.exe geöffnet.

Die Plugin-Container.exe ist also ein neues „Feature“ von Firefox, das bestimmte Inhalte auslagert und so von einigen Vorteilen profitiert, wie z.B. das der Absturz eines Plugins keine Auswirkungen auf die Stabilität des Browsers hat oder die bessere Umverteilung von Ressourcen bei einem Mehrprozessor Computer.

Auslastung durch die plugin-container.exe

Was sich als nettes Feature der neuen Firefox-Version vorstellt, bringt in der Realität leider bei einigen PC-User Probleme mit sich. So klagen viele über den enormen Speicherverbrauch der Plugin-Container.exe, die den Rechner bzw. Firefox komplett lahmlegen kann. Und auch über Abstürze/Hänger des Firefox wurde schon geklagt.

Das ist natürlich nicht schön, sodass sich wohl viele die Deaktivierung der plugin-container.exe wünschen dürften.

plugin-container.exe deaktivieren

Tatsächlich kann man die plugin-container.exe auch jederzeit deaktivieren. Das geht zwar nicht über die normalen Einstellungen auf der Firefox-Oberfläche, dafür aber über die about:config Seite.

Dafür gibt man in die obere Adressleiste des Firefox-Browsers „about:config“ ein. Dort gibt man nun im Filter „ipc“ ein. Setzt man nun den Wert „dom.ipc.plugins.enabled“ auf „false“ dann deaktiviert man die Plugin-Container.exe global. Alternativ kann man darunter auch nur einzelne Plugin Typen deaktivieren, bzw. erlauben.

Ähnliche Themen:

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.