Home » Lockangebot bei UMTS Flatrates

Lockangebot bei UMTS Flatrates

Geschrieben in Kommunikation von admin am 28 Juni 2009

Wer kennt diese vermeintlichen günstigen Angeboten nicht? Viele Anbieter, vor allem DSL Anbieter und Anbieter im Telefonbereich, geben diese vermeintlichen Sonderangebote fast täglich heraus. Hier werden DSL Anschlüsse für 10 € per Monat offeriert oder sogar eine komplette Grundgebührbefreiung für den Mobilfunkanschluss. Was allerdings nur im Kleingedruckten zu lesen ist, sieht dann oft schon ganz anders aus.

Diese vermeintlichen Sonderangebote sind zeitlich nur begrenzt. Beispielsweise bei einem DSL Anschluss der eine Laufzeit von 24 Monaten hat, werden nur die ersten sechs Monate vergünstigt abgerechnet. Ab dem siebten Monat muss der Kunde mit einer, meist nicht unerheblichen, Mehrbelastung rechnen. Dieses ist mittlerweile ein gängiges Verfahren, bei dem viele Kunden unbedarft zuschlagen. Wenn man allerdings die Kosten aufrechnet, so sind andere Anbieter möglicherweise günstiger. Eine gute Technik ist hier, die Kosten für die gesamte Laufzeit von 24 Monaten zu addieren und diese dann dem Wettbewerb gegenüber zu stellen. So kann man schnell erkennen was 24 Monate kosten. Möglicherweise hat der Anbieter mit den höchsten Hardwarepreisen aber einer geringen monatlichen Belastung ein besseres Komplettangebot als der, der die Hardware verschenkt, allerdings im Gegenzug höhere Grundgebühren abrechnet.

Neuerdings gibt es solche „Lockangebote“ auch im UMTS Bereich. Hier werden für eine UMTS Flatrate Preise von 19,95 € ausgelobt. Ein Blick in die allgemeinen Geschäftsbedingungen verrät allerdings, dass es sich hier um einen Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten handelt. Die offerierten 19,95 € werden nach sechs Monaten zu 29,95 €. Das ist eine Preiserhöhung von 50 %! Um der ganzen Tarifierung noch einen daraufzusetzen, verlängert sich der Vertrag nach zwei Jahren automatisch und wird dann mit 34,95 € abgerechnet. Man sollte einen solchen Vertrag möglichst fristgerecht kündigen um dieser Preiserhöhung zu entgehen.

Es gibt aber auch Anbieter die bei gleicher Leistung eine UMTS Flatrate anbieten, die über die gesamte Laufzeit von zwei Jahren mit 19,95 € abgerechnet werden. Es ist auch nicht vorgesehen, dass bei einer möglichen Vertragsverlängerung, diese Preis angehoben werden. Somit sollte man sich auf jeden Fall für einen Anbieter entscheiden, der hier mit offenen Karten spielt.

Desweiteren sollte man sich bei solchen Angeboten nicht täuschen lassen bezüglich der Netzabdeckung. Die „Zweit-Anbieter“ greifen auf bestehende UMTS Netze von T-Mobile, Vodafone, O2 oder ePlus zurück. Die Verfügbarkeit ist hier also abhängig von diesen vier Providern. Hier bleibt anzumerken, dass T-Mobile und Vodafone die beste und schnellste Anbindung bereitstellt. Die Netzabdeckung von O2 ist ähnlich gut, allerdings bietet dieser Providern momentan nur eine Geschwindigkeit von 3600 KBS an. Eplus verfügt lediglich über ein UMTS Netz welches mit einer Geschwindigkeit von 384 KBS ausgebaut ist.


Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.